LoMo - Motivation finden: Jugendliche mit Selektivem Mutismus

Datum Start
21.11.2022
Datum Ende
21.11.2022
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
1.5
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Stottern/Mutismus/Poltern
Kategorie:
-
Kursnummer
LS-2211-O
Gebühr
55 €
Schweigen Jugendliche in manchen Situationen hartnäckig, obwohl sie in anderen gut sprechen können, wird diese für den Selektiven Mutismus typische, massive Sprechblockade im schlimmsten Fall als absichtlicher Widerstand interpretiert. Der Druck auf die Betroffenen nimmt stark zu. Eltern, Lehrpersonen und Therapeut*innen fühlen sich nicht selten ratlos. Die Jugendlichen selbst können sich häufig nicht vorstellen, wie sie das Schweigen je hinter sich lassen sollen. Auch leiden sie evtl. an weiteren Angststörungen und Depressionen oder kämpfen mit Schulverweigerung.

In diesem Kurs sprechen wir darüber, wie es bei einem Störungsbild, das in der Regel im Alter zwischen zwei und vier Jahren beginnt, kommen kann, dass es bis ins Jugendalter – und darüber hinaus - weiter besteht. Besonders sprechen wir darüber, welche Rolle der Faktor der Motivation für Jugendliche mit selektivem Mutismus spielt und wie wir diese stärken können.

Laerum, Sabine

/images/dozenten/Laerum, Sabine
Sabine Laerum

lebte fünf Jahre in den USA und lernte dort die Therapiemethode PCIT-SM kennen, die bei der Behandlung des selektiven Mutismus explizit auf Eltern als Co-Therapeuten setzt. Sie ist Patholinguistin und Logopädin sowie Magistra der Linguistik und Rhetorik. Ihre Leidenschaft ist es, deutsch- und englischsprachige Familien mit selektiv mutistischen Kindern zu unterstützen und ihr Wissen zum Mutigen Sprechen in Fortbildungen an Eltern, Therapeuten und Pädagogen weiter zu geben.