LoMo - Von der Übung zum Transfer: Planung und Gestaltung des Transfers in der Stottermodifikationstherapie mit Jugendlichen und Erwachsenen

Datum Start
28.02.2022
Datum Ende
28.02.2022
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
1.5
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Stottern/Mutismus/Poltern
Kategorie:
-
Kursnummer
IS2-2202-O
Gebühr
55 €
In der Stottertherapie spielt der Transfer von Beginn an eine zentrale Rolle. Oftmals zeigt sich, dass Betroffene für das Üben im realen Leben nicht ausreichend desensibilisiert sind, obwohl sie die Techniken im Therapieraum umsetzen können. Therapierende stehen vor der Herausforderung, die Betroffenen dabei zu unterstützen, Therapieinhalte im Alltag umzusetzen.

Nach einem kurzen Streifzug über die Stottermodifikationstherapie (in Anlehnung an das van Riper-Konzept) mit Wiederholung der Therapiephasen und den Aspekten der Stotterdiagnostik, gibt dieses Kurz-Seminar Anregungen/Therapieideen zur Gestaltung des Transfers mit Jugendlichen und Erwachsenen in Einzelschritten zu den Therapiephasen.

Zielgruppe: Das Kurz-Seminar richtet sich an Therapierende, die bereits über grundlegendes Wissen im Bereich der Stottermodifikationstherapie verfügen und Interesse an Anregungen zur Gestaltung des Übungstransfers in der therapeutischen Praxis haben.

Inderwisch, Sascha

/images/dozenten/Inderwisch, Sascha
Sascha Inderwisch (M.A.)

Ausbildung:

  • 2009 Staatsexamen zum Logopäden an der Lehranstalt für Logopädie Rheine
  • 2013 Abschluss Studium „Medizinalfachberufe“ B.A. (FH Nordhessen)
  • 2019 Abschluss Studium „Erwachsenenbildung“ M.A. (TU Kaiserslautern)
  • seit 2009: fortlaufend Spezialisierungen in den Fachbereichen „Dysphagie/TKManagement“ und „Redeflussstörungen“
  • Berufliche Laufbahn:

  • 2009-2012 Tätigkeit als Logopäde in einem ambulanten Therapie- undRehazentrum für Kinder und Erwachsene in Augsburg
  • seit 2011 Dozent für „Laryngektomie“ an den Berufsfachschulen für LogopädieTübingen und Ulm (IB)
  • 2012-2013 Tätigkeit als Logopäde in der Abteilung für PhysikalischeFrührehabilitation im Städtischen Klinikum München-Bogenhausen(Schwerpunkt: Dysphagie/TK-Management)
  • 2014-2019 Tätigkeit als Lehrlogopäde (Unterricht und Supervision) für„Redeflussstörungen (Stottern/Poltern)“ und „Dysphagie“ an derBerufsfachschule für Logopädie Fürth
  • 2016-2019 Konsildienst auf der Stroke-Unit im Stadtkrankenhaus Schwabach
  • 2019-2020 Lehrlogopäde (Unterricht und Supervision) für den Fachbereich„Neurologische Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen“ an der StaatlichenBerufsfachschule für Logopädie am Klinikum der Universität München