Online-Seminar - Kognitive Dysphasien

/images/dozenten/Dr. Heidler, Maria-Dorothea

Dr. Heidler, Maria-Dorothea

Die Dozentin studierte Sprechwissenschaft und ist seit 1996 in der neurologische Abteilung der Brandenburg Klinik (Bernau bei Berlin) als akademische Sprachtherapeutin tätig. 2004 absolvierte sie eine Ausbildung zur Fachtherapeutin für Kognitives Training in Stuttgart, 2005 schrieb sie ihre Dissertation zum Thema Kognitive Dysphasien. Von 2012 bis 2017 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Professur für Rehabilitationswissenschaften an der Universität Potsdam.
Datum Start
16.06.2023
Datum Ende
17.06.2023
Zeiten:
Fr. 10:00 - 17:30
Sa. 09:00 - 16:30
Fortbildungspunkte
8
Unterrichtseinheiten
16
Fachbereich:
Neurologie
Kategorie:
Aphasie / Demenz / Sprechapraxie
Kursnummer
HMD-2306-O
Gebühr
335 €
Freie Plätze
verfügbar

Nichtaphasische Sprachstörungen (Kognitive Dysphasien) sind im klinischen Alltag sehr häufig, da sie sämtliche Sprachverarbeitungsstörungen umfassen, die bei Schädel-Hirn-Traumata, Hypoxien, Demenzen, Psychosen, Epilepsien oder rechtshemisphärischen Läsionen vorkommen. Ihre Abgrenzung gegenüber Aphasien ist wichtig, da sie eine andere therapeutische Herangehensweise erfordern. Die Fortbildung soll einen umfassenden Überblick geben zur Einteilung Kognitiver Dysphasien, zur Diagnostik und Abgrenzung gegenüber Aphasien und zum therapeutischen Management. Vorgestellt wird ein Screening, mit dem sprachverarbeitungsrelevante kognitive Leistungen (Exekutiv-, Aufmerksamkeits- und Gedächtnisfunktionen) erfasst werden können und das als Basis für die Planung einer zielgerichteten Therapie genutzt werden kann. Zielgruppe sind niedergelassene und klinisch tätige Sprachtherapeuten, die mit der Behandlung von Patienten konfrontiert sind, deren Störungen zwar „nichtaphasisch“ sind, die aber dennoch in ihrer Kommunikation beeinträchtigt sind.