KommuBiS - Kommunikation mit Bildern im Spiel

Datum Start
22.07.2022
Datum Ende
23.07.2022
Zeiten:
Fr. 13:00 - 18:00
Sa. 09:00 - 16:30
Fortbildungspunkte
14
Unterrichtseinheiten
14
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
SES
Kursnummer
DVMM-2207
Gebühr
290 €

Dieses Seminar halten 2 Dozenten. Deshalb bildet unser System das Seminar 2x ab.

Sprachentwicklung braucht „Bilder im Kopf“. Spielentwicklung braucht „Bilder im Kopf“.

Für behinderte, entwicklungsverzögerte und nichtsprechende Kinder gestaltet es sich schwierig diese Bilder in ihrem Kopf zu entwickeln, weil sie noch nicht wissen, wie diese aussehen sollen. Ist es nicht ein notwendiger logischer Schritt, all diesen Kindern für ihr Spiel Symbole zur Verfügung zu stellen, die sie gezielt in der Entdeckung der Symbolhaftigkeit der Sprache unterstützen können?Um ihnen die Möglichkeit zu geben, dass Sprache für sie nicht nur hörbar, sondern auch sichtbar wird, nämlich in der Form von Symbolen, die sie nicht nur als Lautsymbole, sondern auch als Bilder in ihrem Kopf abspeichern können, ist eine Visualisierung der Sprache im Spiel eine entwicklungsfördernde Intervention.

In unserem Seminar lernen Sie die praxisnahe Vermittlung von der Anbahnung des Symbolverständnisses auf Bildebene bei Kindern, die ganz am Anfang der Kommunikationsentwicklung stehen, über das Funktionsspiel bis hin zum Symbol- und Rollenspiel kennen.

Durch die Idee der Bereitstellung von Spielekisten mit Inhalten aus den Hauptspielthemen (z.B. Puppe, Bauernhof, Arzt, Koche) der Kinder und dafür eigens abgestimmten Spielebüchern mit METACOM- Symbolen, verknüpfen wir die gegenständliche Welt und Bildwelt miteinander.

So eignen sich die Bücher für Kinder mit unterschiedlichem Entwicklungsniveau und ihre Anwendung lässt sich für den jeweiligen Förderschwerpunkt variieren.

Auch Kinder mit Migrationshintergrund, Sprachverständnisstörungen, Mutismus und Wortschatzdefiziten, sowie LateTalker und Kinder, die Schwierigkeiten haben sich zu strukturieren, profitieren von unserem Konzept.

Viele Videos, Interaktions- und Spielideen, Praxisbeispiele und theoretisches Know-how veranschaulichen den Einsatz unseres therapeutischen Arbeitsmaterials und zeigen Ihnen eine lineare sprachliche Förderung vom Kleinkind- bis zum Schulalter auf.

Unser Konzept ermöglicht auch (noch)nichtsprechenden Kindern u.a. Gegenstände zu fordern, zu kommentieren, Fragen zu stellen, Zusammenhänge zu verstehen und dadurch Sprache zu entdecken und Lautsprache zu entwickeln. Für Kinder, die nicht zur Verbalsprache kommen, zeigt es einen Weg auf, wie sie zu einer Kommunikation über Bilder bis hin zu einer alltagserprobten Kommunikationsmappe als Ersatzsprache gelangen können.

Inhalte:

  • Spielentwicklung
  • Funktionen der Sprache
  • Entwicklung des Symbolverständnisses und Anbahnung einer Kommunikation über Bilder
  • Vorstellung / Einsatz der KommuBiS-Spielebücher im Symbol- und Rollenspiel
  • Gemeinsamkeiten und Unterschiede zum Zollinger-Konzept
  • Modelling und therapeutische Interventionen
  • Partnerstrategien (COCP-Programm)
  • Vokabularauswahl
  • Vorstellung des Aufbaus einer praxiserprobten Kommunikationsmappe und deren Einsatz in der Therapie und im Alltag
  • Vorstellung der Symbolsammlung METACOM
  • Elternarbeit
  • Videobeispiele
  • Praktische Übungen zu verschiedenen Entwicklungsniveaus mit Bildunterstützung (KommuBiS-Spielebücher, Spielkisten und Kommunikationsmappen)

Ziel des Seminars:

Wir möchten Sie gerne für unser Konzept begeistern und Sie so weit unterstützen, dass Sie unsere Methode anwenden können. Im Seminar lernen Sie Grundlagen zur Kommunikation über Bilder, des Weiteren bekommen Sie Ideen und Anregungen, wie Sie über Bilder die Spielentwicklung und damit die Sprachentwicklung unterstützen können.

Sie bekommen bei uns das notwendige Wissen die Bildtafeln/Bücher selbst herzustellen und im Alltag einzusetzen. Sie haben aber die Möglichkeit diese bei uns zu erwerben.

Zielgruppe:

LogopädInnen, SprachtherapeutInnen, ErgotherapeutInnen, SonderpädagogInnen, ErzieherInnen, HeilpädagogInnen, interessierte Fachkräfte

Dineiger, Verena

/images/dozenten/Dineiger, Verena
Verena Dineiger

Ausbildung zur Logopädin von 2000-2003 an der staatlichen Berufsfachschule für Logopädie in Ingolstadt, Castillo-Morales-, Taktkin- und Konlab-Therapeutin.

Sie arbeitet seit fast 20 Jahren im Heilpädagogischen Zentrum in Irchenrieth und in eigener Praxis. Ein Großteil ihrer Arbeit macht die unterstützte Kommunikation mit behinderten Kindern aus. In der logopädischen Praxis haben sie sich auf sehr junge Kinder spezialisiert.