"Manchmal müsste man zaubern können!"-Therapeutisches Zaubern® in der logopädischen Arbeit mit Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen

Datum Start
15.11.2021
Datum Ende
16.11.2021
Zeiten:
Mo. 12:00 - 19:00
Di. 09:00 - 16:30
Fortbildungspunkte
16
Unterrichtseinheiten
16
Fachbereich:
Sonderthemen
Kategorie:
-
Kursnummer
DT-2111
Gebühr
320 €

Zauberei und Magie faszinieren den Menschen seit Anbeginn der Geschichte. Das erlaubte Spiel mit Illusionen übt auf viele Menschen einen großen Reiz aus: Es ermöglicht, positiv im Mittelpunkt zu stehen und scheinbar Unmögliches wird möglich. Für die Logopädie ist Zaubern deshalb faszinierend, um mit Patienten in Kontakt zu kommen und in magischer Atmosphäre zauberleicht Lösungsprozessein Gang zu setzen. Damit gelingt es auf zauberhafte Art und Weise, sprachliche Symptome und Probleme zu behandeln.

Inhalt des Seminars:

  • Möglichkeiten und Bedeutung des Zauberns in den verschiedenen logopädischen Arbeitsfeldern
  • Wie verwandle ich ein Problemkind in ein Zauberkind?
  • Übertragung der Verwandlung auf das Familiensystem
  • Einführung in die ressourcenorientierte & lösungsorientierte Arbeit und das Reframing
  • Erlernen einfacher doch wirkungsvoller Zauberkunststücke
  • Erlernen der Präsentation und Aufbau einer magischen Atmosphäre
  • Zauberkunststücke mit lösungsorientierten Metaphern und Geschichten

Bitte mitbringen: Zauberkiste oder –koffer

Dietz, Thomas

/images/dozenten/Dietz, Thomas
Thomas Dietz -
  • 1987-90 Logopädieausbildung in München
  • 1993-95 Ausbildung zum systemischen Therapeuten (DGSF)
  • Außerdem Weiterbildung zum systemischen Supervisor (hsi). Zertifizierter Stottertherapeut (ivs), zertifizierter Zaubertherapeut und Ausbilder des Therapeutischen Zauberns®. Selbständig mit Praxis für Logopädie, Systemische Therapie + Therapeutisches Zaubern®. Referent für systemisch-lösungsorientiertes Arbeiten in der Logopädie/Ergotherapie und systemisch-lösungsorientierter Gesprächsführung und Elternberatung.