Füße und Hände und ihre Beziehung zur Artikulation

Datum Start
03.12.2021
Datum Ende
04.12.2021
Zeiten:
Fr. 10:00 - 17:30
Sa. 09:00 - 16:30
Fortbildungspunkte
16
Unterrichtseinheiten
16
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
Artikulation
Kursnummer
BU-2112
Gebühr
320 €

Füße und Hände haben für die physiologische Entwicklung des Kindes eine bedeutungstragende Rolle. Denken Sie an die Kinder, die mit ihrer Zunge „mitschreiben!“ Diese „ Kleinigkeit“ hemmt die Zunge ihre Ruhelage zu halten. Dies kann sich ebenso auf die Artikulation auswirken. Wie die Hände und Füße die Anbahnung einiger wichtiger Konsonanten unterstützen können wird anhand derlautunterstützenden Bewegungen exemplarisch, spielerisch erarbeitet.

Inhalte:

  • Bedeutung der Evolution zur Entwicklung des Stehens, Gehens und Greifens
  • Intrauterine und sensomotorische Entwicklung im Einvernehmen mit dem Körper, den Händen, den Füßen und dem orofacialen System
  • Die Bedeutung der Muskelsynergien von Körper, Händen und Füßen in Bezug zur Sprache, zum Sprechen und der orofacialen Sensomotorik
  • Arbeit an Füßen oder Händen
  • Möglichkeiten der Lautanbahnung

Bequeme Kleidung, Socken und Decken sind hilfreich.

Brandner, Ulrike

/images/dozenten/Brandner, Ulrike
Ulrike Brandner

machte ihre Ausbildung zur Diplomlogopädin in Österreich. Langjährige Tätigkeit an verschiedenen Einrichtungen für behinderte Menschen in München. Tätigkeit am Kinderzentrum in München. Lehrtätigkeit in Teilzeit an der Berufsfachschule für Logopädie in Ingolstadt.

  • Seit 1988 Seminartätigkeit an Bobath-Kursen und verschiedenen Seminarzentren in Deutschland und international.
  • Von 1996 bis 2011 Selbstständigkeit in eigener Praxis.
  •  
  • Von 2011 bis 2016 freie Mitarbeiterin in der Praxis: Logopädie am Münster, Ingolstadt.
  • Fortbildungen in den Konzepten von : Felice Affolter, Garliner, Touch for health, Kiefergelenkströrungen, K-taping, Unterstützter Kommunikation, Behandlung phonologischer Störungen, Lautunterstützende Bewegungen