Online-Seminar - Hochsensibilität erkennen und fördern im Umgang mit Patienten und Klienten

Datum Start
14.10.2022
Datum Ende
16.10.2022
Zeiten:
Fr. 09:00 - 14:00
Sa. 09:00 - 13:00
So. 09:00 - 13:00
Fortbildungspunkte
8
Unterrichtseinheiten
16
Fachbereich:
Sonderthemen
Kategorie:
-
Kursnummer
RC2-2210-O
Gebühr
330 €
Mimose, Extrawurst, Jammerlappen oder Sonderling? Diese Begriff hört ein hochsensibler Mensch in seinem Leben durchaus öfter. Aber weit gefehlt. Häufig „versteckt“ sich hinter sonderbarem oder nonkonformen Verhalten die Disposition der Hochsensibilität!

Hochsensibilität ist eine Veranlagung, bei der der betreffende Mensch einerseits mehr Informationen und Reize (überwiegend unbewusst) auf- und wahrnimmt. Andererseits werden diese vielfältigen Informationen (meist unbewusst) tiefer und komplexer verarbeitet.

Hochsensibilität ist ein Phänomen der sensorischen Wahrnehmungsbereiche. Es ist weder eine Störung, noch eine Krankheit. Nach neuesten Erkenntnissen betrifft dies ca. 20 – 30% aller Menschen, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Kultur.

Was jedoch hochsensiblen Menschen im Leben zu schaffen macht, ist nicht die Disposition als solche, sondern die unpassenden oder hinderlichen Lebensbedingungen. Oft beginnt diese Schieflage bereits in Kindheitstagen und führt im Erwachsenenalter zu teils stark ausgeprägten Belastungen in körperlichen und psychischen Bereichen. Zusätzlich finden die ungewöhnlichen, komplexen und meist sehr kreativen Gaben Hochsensibler in einer solchen Biografie kein oder zu wenig Gehör.

Der erste hilfreiche Schritt ist das Wissen um die Veranlagung und die Entwicklung konstruktiver Möglichkeiten im Umgang mit ihr. Im Seminar erfahren Sie neben den erweiterten Grundlagen dieser Disposition mehr über die gelingende Integration dieser Veranlagung für die Betreffenden, als auch für Sie als Fachkraft.

Roemer, Cordula

/images/dozenten/Roemer, Cordula
Cordula Roemer

seit 1984 arbeite ich als Dipl. Pädagogin im Bereich der psychosozialen Beratung. Zusätzlich unterrichtete ich im Zeitenraum 2011-2015 Psychologie für Fachakademiker im Rahmen einer Quereinsteiger-Lehrerausbildung. Aufgrund eigener Betroffenheit habe ich meinen Arbeitsschwerpunkt seit 2009 auf das Thema Hochsensibilität gelegt. Ich berate Hochsensible bei spezifischen Problemen im Zusammenhang ihrer Veranlagung, halte Vorträge und gebe seit 2010 Fortbildungen zu diesem Thema.