LoMo - Schatzsuche - Hochbegabte Menschen in der medizinisch-therapeutischen Behandlung erkennen und verstehen

Datum Start
14.02.2022
Datum Ende
14.02.2022
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
0
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Sonderthemen
Kategorie:
-
Kursnummer
RC-2002-O
Gebühr
55 €
Hochbegabung ist bereits seit gut hundert Jahren bekannt, aber bis zum heutigen Tag fehlt es an grundlegendem Wissen, wie und woran wir Hochbegabung bei einem Menschen, egal welchen Alters, erkennen können. Auch ist Hochbegabung, wie oft fälschlicherweise angenommen, kein Garant dafür, froh und glücklich durch’s Leben zu kommen. Eher das Gegenteil ist leider der Fall. Hochbegabte Patienten zeigen sich beispielsweise als sehr lernfähig, aber möglicherweise gleichzeitig sehr ungeduldig oder eigenwillig. Dies ist im Behandlungsalltag nicht immer so leicht nachzuvollziehen bzw. in den Umgang zu integrieren.

Im Vortrag zeige ich grundlegende Merkmale, Gaben, aber auch typische Stolpersteine hochbegabter Menschen auf. Dies zu verstehen hilft auf beiden Seiten: Als „Betroffene/r“ sich selbst besser zu erkennen und als Fachkraft besser zu verstehen, warum sich Ihr/e PatientIn so merkwürdig verhält. Der Vortrag dient nicht der Diagnose einer solchen Veranlagung, kann aber den sozialen Kontakt wesentlich erleichtern, wenn die entsprechenden Merkmale und Bedürfnisse seitens der Patienten erkennbar und verständlich werden.

Roemer, Cordula

/images/dozenten/Roemer, Cordula
Cordula Roemer

seit 1984 arbeite ich als Dipl. Pädagogin im Bereich der psychosozialen Beratung. Zusätzlich unterrichtete ich im Zeitenraum 2011-2015 Psychologie für Fachakademiker im Rahmen einer Quereinsteiger-Lehrerausbildung. Aufgrund eigener Betroffenheit habe ich meinen Arbeitsschwerpunkt seit 2009 auf das Thema Hochsensibilität gelegt. Ich berate Hochsensible bei spezifischen Problemen im Zusammenhang ihrer Veranlagung, halte Vorträge und gebe seit 2010 Fortbildungen zu diesem Thema.