Online-Seminar - M.U.N.D.T - logopädische Therapie orofazialer Dysfunktionen

Datum Start
15.04.2021
Datum Ende
17.04.2021
Zeiten:
Do. 16:00 - 20:30
Fr. 14:00 - 18:30
Sa. 10:00 - 14:45
Fortbildungspunkte
8
Unterrichtseinheiten
16
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
Mundmotorik / kindliche Schluckstörungen
Kursnummer
KSP-2104
Gebühr
320 €

Aus langjähriger Therapieerfahrung heraus wurde die praxisevidente Methode M.U.N.D.T zur Therapie Orofazialer Dysfunktionen – auch bekannt als myofunktionelle Störungen – entwickelt.M.U.N.D.T gibt es seit 2013 und ist eine effiziente und nachhaltige Methode, die es der Therapeutin in der Praxis ermöglicht, in nur 10 Behandlungseinheiten eine Orofaziale Dysfunktion erfolgreich zu therapieren.

Im Fokus stehen dabei der Erwerb des adulten Schluckmusters sowie der physiologischen Zungenruhelageposition sowie insbesondere der Transfer des Erlernten in den Alltag des Patienten.Darüber hinaus werden alles Habits des Patienten abgebaut, die den Schluckakt begleiten oder die Zungenruhelage ersetzen. Dabei verzichtet M.U.N.D.T völlig auf mundmotorische Übungen.

Zielgruppe für die Anwendung von M.U.N.D.T sind Patienten ab einem Alter von 9 Jahren, die im Rahmen einer kieferorthopädischen Behandlung logopädische Therapie verordnet bekommen.Sowohl Patienten wie auch die verordnenden Ärzte freuen sich über schnelle und gute Behandlungserfolge, die man mit dieser Therapiemethode rasch erzielen kann.Eine Therapie nach M.U.N.D.T ist zielorientiert, effizient und erfolgreich. Und deshalb lässt sie sich besonders gut in die kieferorthopädische Behandlung einbinden.Im Seminar lernen Sie als Therapeutin, wie Sie mit M.U.N.D.T Ihre Therapieziele in der Behandlung einer orofazialen Dysfunktion wirklich erreichen. Dann haben Sie und Ihre Patienten wieder Spaß an der Therapie und mangelnde Compliance ist kein Problem mehr.

Krätsch-Sievert, Petra

/images/dozenten/Krätsch-Sievert, Petra
Petra Krätsch-Sievert

geboren 1965 in Hannover; aufgewachsen in Dänemark und Deutschland. Nach dem Studium der Politologie und Skandinavistik hat sie 1999 ihre Ausbildung zur Logopädin abgeschlossen. Erste berufliche Station war ein Klinikverbund, wo sie hauptsächlich Patienten mit Dysphagie und Laryngektomie behandelte, bevor sie sich 2002 mit eigener Praxis niederließ. Als selbstständige Therapeutin entwickelte sie die Methode M.U.N.D.T zur Behandlung orofazialer Dysfunktionen. Dazu hält sie seit 2013 Fortbildungen. Sie lebt heute mit ihrer Tochter in Dänemark.