Online-Seminar - Therapie mit CI-Trägern von 4 Monate - 92 Jahre

Datum Start
21.10.2021
Datum Ende
22.10.2021
Zeiten:
Do. 13:00 - 18:00
Fr. 09:00 - 16:30
Fortbildungspunkte
7
Unterrichtseinheiten
14
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
Behinderung / Kommunikation
Kursnummer
KS3-2110-O
Gebühr
290 €
Die Indikationsstellung für ein Cochlear Implant (CI) wird mittlerweile immer weiter gefasst. So findet das CI nicht nur bei gehörlos geborenen Kindern oder postlingual ertaubten Erwachsenen Verwendung, auch alle, bei denen eine hörgeräteversorgung nicht länger ein offenes Sprachverständnis gewährleisten kann, gehören in die Gruppe der möglichen CI-Träger. Eine umfangreiche interdisziplinäre Diagnostik ist die Voraussetzung, um die Notwendigkeit einer CI–Versorgung festzustellen. Nach der Operation erfolgt die Rehabilitation mit einem speziell auf den Patienten abgestimmten Therapiekonzept. Hier erlernt der Patient mit entsprechender Hör- und Sprachtherapie sowie einer interdisziplinären Betreuung eine „neue“ bzw. andere Hörwahrnehmung im Vergleich zu hörgesunden Menschen. Der Patient lernt die Detektion, Diskrimination und Identifikation von Geräuschen, Phonemen, Wörtern und Sätzen bis hin zum offenen Sprachverstehen.

In der Fortbildung wird dann auf die technischen Anforderungen an die Logopädin bzw. Sprachtherapeutin im Zusammenhang mit einer CI- Versorgung eingegangen und die Funktionsweise von verschiedenen CI-Modellen erläutert. hierbei wird im Wesentlichen auf die Bedienung und Kontrolle der verschiedenen Modelle, Batteriewechsel und den Anschluss von technischen Hilfsmitteln eingegangen.

Dr. Kröger, Stefanie

/images/dozenten/Dr. Kröger, Stefanie
Dr. Stephanie Kröger, ist seit 1994 Logopädin. Bis 1998 hat sie in der Rehaklinik für Kommunikationsstörungen Werscherberg gearbeitet und war Lehrlogopädin bei der DAA in Osnabrück für den Fachbereich Stimme. Ab 1998 hat sie ihr Studium der Lehr- und Forschungslogopädie an der RWTH Aachen absolviert und promovierte 2005 mit dem Thema Real Life Fitting (RLF) in der Logopädie: „Therapeutisch angeleitete Anwendung von Signalvorverarbeitungstechnologien in simulierten, alltagsgetreuen Hörsituationen“. Seit 2006 ist sie Therap. Leitung im Implant Centrum Freiburg, hat Lehraufträge zum Thema CI, verfasst wissenschaftl. Publikationen und hält Vorträge auf nationalen und internationalen Kongressen.