Online-Seminar - Die Hände reden mit: Einsatz von Gebärden in der Sprachtherapie mit Kindern und Jugendlichen

Datum Start
18.03.2023
Datum Ende
18.03.2023
Zeiten:
Sa. 10:00 - 17:30
Fortbildungspunkte
4
Unterrichtseinheiten
8
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
Behinderung / Kommunikation
Kursnummer
KMH-2303-O
Gebühr
210 €
Freie Plätze
verfügbar
Art
ONLINE
Zahlreiche Studien zur vorsprachlichen Entwicklung belegen, dass der Einsatz von Handzeichen eine positive Rolle im Spracherwerb übernehmen kann. Ziel des Seminares ist es, einen selbstverständlichen Umgang mit Handzeichen anzuregen, d. h. mit den Händen in den Dialog zu treten, um damit eine Brücke zur (Laut-) Sprache und zur Kommunikation zu eröffnen. Gemeinsam mit den TeilnehmerInnen werden wichtige alltagsrelevante Gebärden überlegt und interaktiv eingeübt. Die deutsche Gebärdensprache (DGS) bildet die Grundlage.

Kaiser-Mantel, Hildegard

/images/dozenten/Kaiser-Mantel, Hildegard
Hildegard Kaiser-Mantel

arbeitet seit 1990 als akademische Sprachtherapeutin mit ihren Mitarbeiterinnen in eigener Praxis in Großhesselohe im Münchner Süden. Ihre Behandlungsschwerpunkte sind Kinder und Jugendliche mit komplexen Störungsbildern. Der Einsatz von Unterstützter Kommunikation spielt in der kommunikationsorientierten Sprachtherapie eine entscheidende Rolle, sowie die Anleitung der Bezugspersonen und pädagogisch-therapeutischen Fachkräften. Neben ihrer vorwiegend praktischen Tätigkeit hält die Referentin Fortbildungen zum Thema „Prinzipien und Methoden der Unterstützte Kommunikation als wichtige Bausteine in der Sprachtherapie“. Zudem veröffentlicht sie zu dieser Thematik zahlreiche Artikel in Fachzeitschriften und ein Buch: „Unterstützte Kommunikation in der Sprachtherapie“ im ErnstReinhardt Verlag.