LoMo - Pseudostottern in der Stottertherapie mit Jugendlichen und Erwachsenen

Datum Start
19.07.2021
Datum Ende
19.07.2021
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
1.5
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Stottern/Mutismus/Poltern
Kategorie:
-
Kursnummer
GS-2107-O
Gebühr
55 €
In diesem Kurzvortrag steht das Thema Pseudostottern in der Stottertherapie mit Jugendlichen und Erwachsenen im Mittelpunkt. Pseudostottern kann in unterschiedlichen Formen und mit unterschiedlichen Zielen in der Stottertherapie eingesetzt werden.

Ursprünglich als Desensibilisierungsmethode entwickelt, kann das absichtliche Stottern auch in den Therapiebereichen Identifikation und Stottermodifikation Verwendung finden. Die verschiedenen Arten und Einsatzmöglichkeiten mit den entsprechenden Therapieeffekten werden erläutert und demonstriert. Gerne können jederzeit Zwichenfragen gestellt werden. TherapeutInnen, die auf Schwierigkeiten in der Therapieumsetzung gestoßen sind, können diese gerne einbringen.

Gehrer, Susanne

/images/dozenten/Gehrer, Susanne
Susanne Gehrer

Lehrlogopädin und NLP-Master, zuständig für die Ausbildung im Bereich Redeflussstörungen an der staatlichen Logopädenschule in Ulm.Seit 1997 Durchführung von Seminaren und Vorträgen mit denThemen Stottern, Poltern (Kinder, Jugendliche und Erwachsene)und Gesprächsführung. Sie führt Coachings und Supervisionen im Einzel- und Gruppenpetting durch.