LoMo - Spielerischer Therapieeinstieg bei Kindern mit erhöhtem (logopädischen) Förderbedarf

Datum Start
07.11.2022
Datum Ende
07.11.2022
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
1.5
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
-
Kursnummer
GBN-2211-O
Gebühr
55 €
Dieses Kurzseminar richtet sich vor allem an BerufsanfängerInnen und LogopädInnen, die Kinder mit zusätzlichen Beeinträchtigungen wie Intelligenzminderung, Autismus-Spektrum-Störung und/oder ausgeprägter Entwicklungsverzögerung behandeln wollen.

Eine gute Kontaktaufnahme zum Kind sowie die Auswahl von geeignetem Therapiematerial sind wichtig für einen positiven Therapieverlauf. Die Verwendung herkömmlicher Arbeitsblätter und Bildkarten kann bei diesen PatientInnen häufig nur eingeschränkt erfolgen.

Bewährt hat sich in meinem Praxisalltag das sogenannte „Freispielmaterial“. Dieses kann für das jeweils festgelegte logopädische Therapieziel in seinem spielerischen Setting modifiziert werden.

Im kurzen Seminar werden hierfür Anregungen zu folgenden Therapieschwerpunkten gegeben:

spielerisch/e/r: Kontaktaufnahme, erste Umsetzung von GUK, Anbahnung erster Wörter, gezielter Wortschatzaufbau, Aufbau von Zwei- und Mehrwortäußerungen, Verbesserung des Sprachverständnisses, Artikeleinsetzung und Umgang mit der phonologischen Therapie

Gyra-Brandt, Nicole

/images/dozenten/Gyra-Brandt, Nicole
Nicole Gyra-Brandt

Ausbildung zur Logopädin 1997-2000 in Kreischa. Frau Gyra ist seit 2001 in logopädischen Praxen in der Fränkischen Schweiz tätig. Ihre Schwerpunkte sind phonetische und phonologische Störungen, MFS, Dysphonien. 2006-2008 war sie zusätzlich als Dozentin im Bereich Sprecherziehung an der Schauspielschule Erlangen tätig. Seit Herbst 2010 berufsbegleitendes Bachelorstudium „Angewandte Therapiewissenschaften“ an der Hochschule Fresenius in Idstein.