Online-Seminar - Diagnostik und Therapie am Krankenbett - klinisch-medizinische Logopädie Teil I: Stroke Unit und Akuthaus

Datum Start
04.02.2022
Datum Ende
04.02.2022
Zeiten:
Fr. 10:00 - 17:30
Fortbildungspunkte
4
Unterrichtseinheiten
8
Fachbereich:
Neurologie
Kategorie:
Spezielle Störungsbilder
Kursnummer
EK-2202-O
Gebühr
205 €

Kombipreis: 550€ für alle drei Seminare von Frau Eibl

Die Behandlung von Patienten im Akutkrankenhaus und auf der Stroke Unit ist eine besonders fordernde aber auch sehr belohnende Arbeit. Sie erfordert neben logopädischem Fachwissen Flexibilität, Improvisationstalent, schnelle Entscheidungsfähigkeit, Teamfähigkeit, großes Einfühlungsvermögen sowie eine medizinische Herangehensweise.

Die Patienten werden direkt am Krankenbett untersucht und behandelt, die Grunderkrankungen sind bekannt oder noch unbekannt. Es werden die Symptome, die zugrundeliegenden physiologischen und pathologischen Prozesse erkannt, beschrieben und eingeordnet, um weiterführende Diagnostik und Behandlungen durchzuführen. Die klinischmedizinische Logopädie bildet daher die Schnittstelle zwischen Logopädie und Medizin.

Dieses Seminar ist der Türöffner für die Arbeit im akuten und postakuten stationären (auch nicht-neurologischen) Bereich (Phase A, Phase B) mit dem Schwerpunkt Stroke Unit.

Lernziele und Inhalte sind: Diagnostik- und Behandlungsmethoden in der Akutphase des Schlaganfalls; Einsatz der klinischen und instrumentellen Schluckuntersuchung (FEES) zur Abklärung von klaren und unklaren Schluckstörungen; Entscheidungspfade über Oralisierung oder Non-Oralisierung; multi- und interdisziplinäres Arbeiten, Implementierung von Standards, Problemlösungsstrategien. Anhand von Fallbeispielen und Videos lernen die TeilnehmerInnen, ihre sprachtherapeutische Expertise einzusetzen, um gemeinsam im interdisziplinären Team, in wenig Zeit, mit wenigen Mitteln und unter außergewöhnlichen Bedingungen die bestmögliche Behandlung für unterschiedlichste Patienten durchzuführen.

Eibl, Katrin

/images/dozenten/Eibl, Katrin
Katrin Eibl

Studium der Linguistik, Sprecherziehung und Sprachtherapie in Göttingen und Reading. Postgraduierung als Klinische Linguistin (BKL). Seit über 20 Jahren Behandlung von neurologischen Störungsbildern im Akuthaus, Rehabilitation, Geriatrie und Ambulanz. Derzeit im Akuthaus tätig mit den Schwerpunkten: Diagnostik und Therapie von Patienten mit Schlaganfall und neurologischen Erkrankungen, instrumentelle Diagnostik (FEES) von Dysphagien, Behandlung von invasiv- und nicht-invasiv beatmeten Patienten.