LoMo - Behandlung von Wortstruktur- und Wortbetonungsprozessen nach dem Patholinguistischen Ansatz (PLAN) - Phonologie

/images/dozenten/Jahn, Tanja

Jahn, Tanja

Die Dozentin beendete ihre Ausbildung zur Logopädin 1990. Im Anschluss an Tätigkeiten an Krankenhäusern studierte sie Lehr- und Forschungslogopädie an der RWTH Aachen. Seit 2008 unterrichtet sie am Lehrinstitut für Logopädie in Düsseldorf-Lörick im Fachbereich „Kindersprache“. Außerdem ist sie in einer logopädischen Praxis und einem Kindergarten tätig und gibt Seminare für ErzieherInnen und LogopädInnen („Sprachförderung bei unter Dreijährigen“, „Mehrsprachigkeit“ , „Aussprachestörungen“ u.a.).

Datum Start
04.09.2023
Datum Ende
04.09.2023
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
1.5
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
SES
Kursnummer
JT-2309-O
Gebühr
55 €
Freie Plätze
verfügbar
Zur Behandlung phonologischer Störungen nach dem PLAN stehen zwei Therapieinstiege zur Auswahl. In der Regel zeigen Kinder mit Aussprachestörungen nicht mehr altersgemäße oder untypische phonologische Prozesse, welche die Phonem- oder Silbenebene betreffen. Für die Behandlung solcher Substitutions- und Silbenstrukturprozesse wurde im PLAN der Einstieg 2 konzipiert.

Bestehen hingegen nicht altersgemäße Veränderungen der Wortstruktur und Wortbetonung, ermöglicht der Einstieg 1 eine gezielte und systematische Therapie der betroffenen Kinder.

In diesem Webinar wird das methodische Vorgehen in diesem Therapieeinstieg 1 praxisnah mittels konkreter Übungsbeispiele dargestellt.