LoMo - PEG-Versorgung bei Menschen mit fortgeschrittener Alzheimer-Demenz – wie können Logopäd:innen den Prozess der Entscheidungsfindung unterstützen?

Datum Start
15.04.2024
Datum Ende
15.04.2024
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
1.5
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Neurologie
Kategorie:
Aphasie / Demenz / Sprechapraxie
Kursnummer
HM-2404-O
Gebühr
55 €
Freie Plätze
verfügbar
Art
ONLINE

NEU!

Menschen mit einer fortgeschrittenen Alzheimer-Demenz leiden neben kognitiven und funktionellen Beeinträchtigungen zusätzlich an Störungen der Nahrungsaufnahme und der Schluckfunktion. Wenn Essen und Trinken im Verlauf der Erkrankung nicht mehr sicher oder bedarfsdeckend gelingen, werden häufig Überlegungen zur Sicherstellung der Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme z.B. mittels PEG-Sonde angestellt. Im Rahmen dieses Webinars werden Vor- und Nachteile einer dauerhaften künstlichen Ernährung bei Menschen mit fortgeschrittener Alzheimer-Demenz und mögliche Versorgungsalternativen bei Entscheidung pro oralem Ess- und Trinkangebot trotz Dysphagie erläutert. Wir benennen außerdem die logopädischen Aufgaben innerhalb eines Klärungsprozesses und überlegen abschließend, welche hilfreichen Fragen LogopädInnen im Rahmen einer ethisch begründeten Entscheidungsfindung formulieren können. Ein Fallbeispiel rundet dieses Webinar ab.

M.Sc. Hübner, Monika

/images/dozenten/M.Sc. Hübner, Monika
Nach ihrer Ausbildung zur Logopädin (Aachen, 2003) und Anstellung in einer logopädischen Praxis ist Monika Hübner seit 2008 am AGAPLESION BETHANIEN KRANKENHAUS Heidelberg mit der schwerpunktmäßigen Versorgung von geriatrischen Patienten mit Dysphagie, insbesondere von Menschen mit Demenz, tätig. 2013 beendete sie als Stipendiatin des Internationalen Studien- und Fortbildungsprogramms Demenz der Robert Bosch Stiftung den Masterstudiengang „Demenzstudien" an der Donau-Universität Krems/Österreich, erhielt 2015 das FEES-Zertifikat der DGN/DSG und bildete sich zur Systemischen Beraterin und Therapeutin (SG) fort. Darüber hinaus Vortrags- und Dozententätigkeit zu logopädisch-geriatrischen Themen sowie die Veröffentlichung von „Schluckstörungen bei Menschen mit Demenz vom Typ Alzheimer“ im Schulz-Kirchner Verlag (2021).