LoMo - Kognition ist Kopfsache! Der Einfluss des Schädelwachstums auf die Sinnesorgane

Datum Start
12.07.2021
Datum Ende
12.07.2021
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
1.5
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
Mundmotorik / kindliche Schluckstörungen
Kursnummer
RS-2107-O
Gebühr
55 €

Die Natur erachtet unsere Sinnesorgane als besonders schützenswert und hat sie deshalb in tiefen Knochenhöhlen in unserem Schädel untergebracht. Während des Schädelwachstums bilden diese Knochenhöhlen den limitierenden Faktor für die Entwicklung des Sinnesorgans. Wächst beispielsweise die Augenhöhle nicht richtig, dann kann auch der Augapfel nicht ausreichend wachsen. Eine zu kleine oder verformte Mundhöhle hingegen hat Auswirkungen auf die Zungen-, Schluck- und Mundmotorik sowie auf die Zahnstellung.

Der Vortrag beleuchtet die Ursachen und Auswirkungen eines gestörten Schädelwachstums auf die einzelnen Sinnesorgane und zeigt interdisziplinäre Behandlungsmöglichkeiten auf.

Remlinger, Susanne

/images/dozenten/Remlinger, Susanne
Susanne Remlinger

studierte von 1988 - 1993 Zahnheilkunde an der RWTH Aachen. Ihre Assistenzarztzeit absolvierte sie von 1994 -1996 in Krefeld und Ingolstadt. Anschließend erfolgte die Niederlassung in Ingolstadt, zunächst in Gemeinschaftspraxis, seit 2010 in Einzelpraxis mit Schwerpunkt Ganzheitliche Zahnheilkunde. Neben Zusatzausbildungen in Akupunktur, Craniosacraler Osteopathie und Applied Kinesiology hat Frau Remlinger 2014 die Heilpraktikererlaubnis erlangt.