Neuropsychologie für Logopädinnen und Logopäden - Schnittstellen und Herausforderungen in Diagnostik und Therapie

Datum Start
23.07.2021
Datum Ende
24.07.2021
Zeiten:
Fr. 10:00 - 17:30
Sa. 09:00 - 16:30
Fortbildungspunkte
16
Unterrichtseinheiten
16
Fachbereich:
Neurologie
Kategorie:
Aphasie / Demenz / Sprechapraxie
Kursnummer
KW-2107
Gebühr
320 €

In der logopädischen Therapie neurologischer Patienten werden Sie häufig konfrontiert mit Konzentrations- oder Gedächtnisstörungen, Antriebsproblemen oder Depression. Ein Ziel dieses praxisnahen Seminars mit vielen klinischen Fallbeispielen (inklusive Videoaufnahmen) ist es, diese und andere neuropsychologischen Folgen einer Hirnschädigung genauer zu verstehen, kompetent zu erfassen und angemessen in der logopädischen Therapie zu berücksichtigen. Dazu werden u.a. Konzentrations- und Gedächtnisbeeinträchtigungen, aber auch exekutive Fähigkeitsstörungen differenziert beschrieben bzgl. Diagnostik und Training. Ergänzend werden wichtige Aspekte der Fahreignung von aphasischen Patienten vorgestellt.

Außerdem werden neuropsychologische Förderansätze bei problematischen Verhaltensweisen erläutert. Dazu gehören der konstruktive Umgang mit impulsivem oder aggressivem Verhalten sowie die Förderung von Personen mit Antriebsstörungen. Die Krankheitsbewältigung von aphasischen Patienten wird thematisiert, wobei auf die besondere Bedeutung von Depressionen eingegangen wird. Nicht-Aphasische Kommunikationsstörungen und deren Behandlung bilden einen weiteren Schwerpunkt. Schließlich werden die Belastungen von Angehörigen als Mitbetroffene einer Aphasie beschrieben und Unterstützungsmöglichkeiten aufgezeigt. Die hilfreiche Kooperation mit Familien und Angehörigen wird anhand verschiedener Beispiele erläutert.

Sie können zum Seminar auch gerne eigene Fallbeispiele mit neuropsychologischen Problemstellungen aus ihrer praktischen Arbeit zur Diskussion mitbringen.

Kühne, Wolfgang

/images/dozenten/Kühne, Wolfgang
Wolfgang Kühne,

Klinischer Neuropsychologe GNP,Psychologischer Psychotherapeut (Verhaltenstherapie), Supervisor,Lehrbeauftragter für klinische und neuropsychologische Therapie an der Universität Bamberg, seit mehr als 30 Jahren in der neurologischen Reha tätig, seit 1998 als therapeutischer Leiter in der Asklepios Klinik Schaufling, dort u.a. Aufbau und Leitung des Intensiv-Reintegrations-Programms für schädelhirnverletzte Rehabilitanden,Veröffentlichungen u.a. zur Förderung von Schädelhirnverletzten und zur Angehörigenberatung.