LoMo - Unterschätzte Störenfriede - Die Bedeutung der Habits in der Myofunktionellen Therapie

Datum Start
31.05.2021
Datum Ende
31.05.2021
Zeiten:
Mo. 18:00 - 20:30
Fortbildungspunkte
1.5
Unterrichtseinheiten
3
Fachbereich:
Kindersprache / Entwicklungsstörungen
Kategorie:
Mundmotorik / kindliche Schluckstörungen
Kursnummer
KS-2105-O
Gebühr
55 €

In der Therapie orofazialer Dysfunktionen stehen Zungenruhelage und Schlucken meist ganz besonders im Fokus. Bei nahezu jedem Patienten mit OFD lassen sich aber mehr oder weniger zahlreiche Habits entdecken, die zur Sicherung eines nachhaltigen Therapieerfolges unbedingt Beachtung finden sollten. Wo und wie man sie findet, was sie bewirken und wie man sie los wird, soll in diesem Webinar beispielhaft besprochen, in Videos veranschaulicht und selbst ausprobiert werden.

Kuhrt, Steffi

/images/dozenten/Kuhrt, Steffi

Steffi Kuhrt, Jahrgang 1980, hat nach dem Studium der Germanistik und Pädagogik 2002 ihre Ausbildung zur staatlich anerkannten Logopädin in Leipzig begonnen und 2005 erfolgreich beendet. Von 2005-2010 arbeitete sie als angestellte Logopädin in einer Praxis nahe Karlsruhe. Von 2010 bis 2015 war sie selbständig mit der Praxis mundwerk in Bruchsal, in der der Schwerpunkt auf der Arbeit mit kieferorthopädischen Patienten lag. Danach arbeitet sie als freie Logopädin in Baden-Baden, Bruchsal und Weingarten. Seit Januar 2020 betreibt Frau Kuhrt wieder ihre eigene logopädische Praxis zwischen Karlsruhe und Bruchsal ebenfalls mit dem Schwerpunkt Orofaziale Dysfunktionen bei Patienten in kieferorthopädischer und/oder kieferchirurgischer Behandlung. Seit 2016 stellt Frau Kuhrt ihr aus der praktischen Arbeit heraus entwickeltes Therapiekonzept „SZET – Schlucken und Zungenruhelage Effizient Therapieren" in Deutschland und der Schweiz vor.